Bürger-Forum am Hochrhein

für Varianten-Vergleich und Transparenz

Von Mai bis Dezember 2013 ging es um die Frage, auf welcher Linie („Trasse“) die neue Straße zwischen Bad Säckingen und Schwörstadt verlaufen soll.

Es muss sich etwas ändern!

Die Menschen sind sich einig: So wie es bisher ist, soll es nicht bleiben. Zu groß ist die Verkehrs-Belastung der Ortsdurchfahrten in Schwörstadt, in Wehr (Brennet) und in Bad Säckingen. Und zu mühsam ist es für den Autoverkehr, sich durch die Ortslagen hindurch zu bewegen.

Warum gibt es die neue Straße nicht schon lange?

Seit mehr als vierzig Jahren wird diskutiert und geplant. Geschehen ist nicht viel. Das liegt nicht nur am schwierigen Gelände. Sondern auch daran, dass sich die Region nicht einig war. Wer im Tal wohnt, wünscht sich eine hochliegende Variante ("Bergtrasse"). Und wer weiter oben wohnt, spricht sich für die Taltrasse aus.

Gibt es inzwischen nicht Einigkeit?

Der Kreis Waldshut, der Regionalverband sowie die Städte Wehr und Bad Säckingen haben sich für die sogenannte Konsenstrasse ausgesprochen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Berg- und Tal - sie sollte deshalb besser Kombi-Trasse heißen. Aber auch gegen sie gibt es Widerspruch. Ein Argument dagegen sind die höheren Kosten dieser Variante.

Was sollte nun das Bürger-Forum bewirken?

Es soll endlich voran gehen. Das Regierungspräsidium Freiburg, das die Straße planen und bauen will, sagt: Bevor wir (mit dem Land und dem Bund) eine Entscheidung für eine bestimmte Variante treffen, sollen die Menschen vor Ort ihre Interessen und Argumente einbringen können. Wir werden die im Bürger-Forum geäußerten Interessen und die sich als stichhaltig erweisenden Argumente einbeziehen, soweit dies finanziell und fachlich möglich ist.

Und was ist am Ende das Ergebnis?

Die im Vorfeld im Hinblick auf die eine oder andere Variante formulierte Grundsatzposition („nicht genehmigungsfähig“, „nicht finanzierbar“, „nicht erträglich“) konnte in Richtung differenzierterer Positionen aufgelöst werden. Jede Variante hat Vor- und Nachteile.

Nach derzeitigem Kenntnisstand lässt sich keine Trassenvariante ausschließen – oder positiv ausgedrückt, könnte jede Variante mit guten Argumenten ausgewählt werden.